Gunter Sachs – Der Lebenskünstler

Samstag, 29.03.2014 um 12.25 Uhr auf Arte (Wdh.)

Er galt als der letzte große Playboy – als ein Mann, der die Frauen liebte und sie liebten ihn. Er war ein Mann, der glücklich sein musste, weil er alles besaß. Doch am 6. Mai 2011 fällt in
seinem Chalet in Gstaad ein Schuss. Gunter Sachs scheidet freiwillig aus dem Leben.

In den vergangen 20 Jahren hat der Journalist Hanns-Bruno Kammertöns den Künstler und Industriellen-Erben Gunter Sachs häufig getroffen. Jedenfalls hatten sie Vertrauen zu einander. Der Selbstmord des Gefährten hat den Journalisten erschüttert. Was wusste man nicht von Gunter Sachs? Was behielt er für sich?

Zwei Jahre nach dem Freitod begibt sich der Autor auf eine Spurensuche. Er führt Gespräche mit der Witwe Mirja Sachs, mit den Söhnen Rolf, Gunnar und Halifax Sachs in St. Tropez, St. Moritz, Zürich und München. Die engsten Freunde erzählen von ihren bunten Erlebnissen mit Sachs und ihrer Trauer. Es sind Dialoge, die die Tiefe und die Grenzen des menschlichen Daseins zum Thema machen. Es sind Gespräche, die jenseits des Klischee „Playboy“ den „Menschen“ Gunter Sachs sichtbar machen. Posthum entsteht so ein Bild eines Mannes, dass vielschichtiger war, als man es in den Medien bislang dargestellt hat. Gunter Sachs, ein Mann der voller Esprit war - aber auch voller Melancholie.

Team